Tourismusanalyse 2017 – Öfter. Länger. Teurer

Voller Spannung hat die Branche vor einem Jahr auf die Reisesaison 2016 geblickt. Wie wird sie sich entwickeln? Welchen Einfluss nehmen Krisen und Umbrüche auf das Reiseverhalten der Deutschen? Welche Länder verlieren und gewinnen in der Gunst der Reisenden und wie kann sich Deutschland als Urlaubsland positionieren?

Die vorliegende 33. Deutsche Tourismusanalyse der BAT -Stiftung für Zukunftsfragen liefert Antworten auf all diese Fragen.

Für die Studie wurde ein repräsentativer Querschnitt der deutschen Bevölkerung von über 4.000 Personen ab 14 Jahren in persönlichen Interviews (face-to-face) zum eigenen Reiseverhalten befragt:

Technische Daten der 33. Deutschen Tourismusanalyse

Anzahl und Repräsentanz der Befragten: 4.081 Personen ab 14 Jahren in Deutschland
Befragungszeitraum: Dezember 2016 / Januar 2017
Befragungsinstitut: GfK Marktforschung/Nürnberg

Bitte beachten Sie auch unseren aktuellen Newsletter „Forschung aktuell“ zur 33. Deutschen Tourismusanalyse auf der Website der STIFTUNG FÜR ZUKUNFSTFRAGEN.