Inlandsreiseziele 2017

Bayern bleibt Spitzenreiter

Inlandsreiseziele 2017

Bayern die klare Nummer 1

Von je 100 Reisenden wählten 2017 als Ziel für ihre Haupturlaubsreise:

  
Deutschland34.3
Bayern9
Mecklenburg-Vorpommern7.5
Schleswig-Holstein5.9
Niedersachsen3.6
Baden-Württemberg1.9
Alle Sonstigen6.4

Deutschland als Reiseziel erfreut sich wie im Vorjahr einer großen Beliebtheit bei den Bundesbürgern. Jeder dritte Bürger hat seinen Urlaub im Inland verbracht (34,3 %).

Im Ranking der einzelnen Bundesländer sticht Bayern dieses Mal ganz klar als Gewinner heraus. Lieferten sich Bayern und die Ostsee früher knappe Kopf-an-Kopf-Rennen, so konnte Bayern die Ostsee in der Saison 2017 deutlich abhängen.

Doch auch Mecklenburg-Vorpommern hat trotz des größeren Abstands zu Bayern im Jahresvergleich an Beliebtheit hinzugewonnen: Während im Jahr 2016 nur 6,9 Prozent das Bundesland als Reiseziel wählten, waren es 2017 7,5 Prozent.

Auf dem Niveau des Vorjahres bewegen sich die Zahlen in Schleswig-Holstein und Niedersachsen, während in Baden-Württemberg weniger Bundesbürger ihren Haupturlaub verbrachten.

Inlandsreiseziele im 10-Jahresvergleich

Mecklenburg-Vorpommern mit den größten Zuwächsen

Von je 100 Reisenden wählten als Ziel für ihre Haupturlaubsreise:

 20172007
Deutschland (gesamt)34.333.5
Bayern9.06.8
Mecklenburg-Vorpommern7.54.2
Schleswig-Holstein5.97.8
Niedersachsen3.63.1
Baden-Württemberg1.92.2
Alle sonstigen6.49.5

Im 10-Jahres-Vergleich bleibt Mecklenburg-Vorpommern der klare Gewinner. Während im Jahr 2007 nur 4,2 Prozent der Bundesbürger nach Mecklenburg-Vorpommern reisten, waren es im Jahr 2017 7,5 Prozent. Zu begründen ist dieser Anstieg durch die Investitionen Mecklenburg-Vorpommerns in den Tourismus und eine bessere Infrastruktur. Dazu gibt es zwischen Küste und Seenplatte viele Sehenswürdigkeiten, mit denen das Bundesland begeistern kann.