Sonderbefragung: Reisen in Corona-Zeiten

Wenn die Bundesbürger endlich wieder bedenkenlos verreisen können, wollen gut drei Viertel von ihnen im Urlaub vor allem Zeit mit der Familie und den Freunden verbringen. Das Zusammensein mit ihnen haben sie mehr vermisst als das unterwegs sein an sich. 

Auch können sich zwei Drittel der Bundesbürger vorstellen, kürzere Strecken wiederzuentdecken, anstatt weite Reisen zu machen. Dieses könnte einerseits eine große Chance für Inlandsziele sein, anderseits auch eine Antwort auf steigende Preise; schließlich gehen 77 Prozent der Bürger davon aus, dass Urlaub nach dem Ende der Pandemie teurer sein wird.

Als Ausblick hält Reinhardt fest: „Die Bürger hoffen auf die Rückkehr der Normalität. Sie sehnen sich nach einem unbeschwerten Urlaub am Strand oder den Bergen und wollen endlich wieder unterwegs sein.“

Reisen während und nach der Pandemie

Sonderbefragung zur Tourismusanalyse 2021

Von je 100 Befragten sagten zum Thema „Reisen während und nach Corona“:

  
Das Gefühl der Unsicherheit wird erst einmal bleiben78
Urlaub wird teurer werden77
Ich möchte Urlaub mit Familie / Freunden76
Wer in Corona-Zeiten verreist, handelt egoistisch70
Ich möchte kürzere Strecken statt weite Reise machen66
Ich habe 2020 das Verreisen nicht vermisst51