Europäische Reiseziele 2021

Italien und Türkei gewinnen deutlich, Österreich verliert Marktanteile

Europäische Reiseziele im Jahresvergleich

Spanien und die Türkei gewinnen deutlich, Österreich verliert

Von je 100 Reisenden wählten als Ziel für ihre Haupturlaubsreise:

 202120202019
Europa (gesamt)42.138.048.3
Spanien7.54.110.6
Italien7.25.66.3
Griechenland3.83.64.1
Skandinavien3.74.13.8
Türkei3.31.13.5
Österreich3.35.74.2

Der Einfluss der Corona-Pandemie auf die Wahl der Urlaubsdestination zeigt sich unverkennbar bei den europäischen Reisezielen. War 2020 Österreich erstmals seit den 1970er Jahren wieder das beliebteste Auslandsreiseziel der Bundesbürger, so ist es 2021 auf ein deutlich niedrigeres Niveau als vor Corona abgesunken. 2011 lag Österreich bei 3,8 Prozent, 2019 bei 4,2 Prozent und aktuell bei 3,3 Prozent.

Verantwortlich hierfür waren in erster Linie Reisewarnungen bzw. Beherbergungsverbote in der Alpenrepublik im Jahre 2021. Und selbst als diese nicht mehr bestanden, blieb die Unsicherheit der Urlauber bestehen und sie wichen auf andere Reiseziele aus. 

So konnte z.B. die Türkei ihren Tiefpunkt überwinden und fast genauso viele Urlauber wie vor der Pandemie bei sich begrüßen (2021: 3,3%, 2019: 3,5%). Auch haben die Lockerungen in Spanien zu einem deutlichen Anstieg der Zahl der deutschen Urlauber auf der iberischen Halbinsel, den Balearen und Kanaren geführt. Insgesamt waren es fast doppelt so viele wie 2020, die ihren Haupturlaub letztes Jahr in Spanien verbracht haben.

Der große Gewinner war jedoch Italien. Im vergangenen Jahr verbrachten sogar mehr Bundesbürger als 2019 ihre Ferien in Italien. Ein wesentlicher Grund hierfür war die relativ entspannte Lage vor Ort und somit eine zumindest gefühlte Sicherheit.